Historik

Das über 450 Jahre alte ehemalige Bauernhaus wurde 1975 sehr aufwendig restauriert und unter den liechtensteinischen  Denkmalschutz gestellt. 1847 wurde die (Wirthschaft zum Löwen)eröffnet in der die   Gäste vor allem mit selbstgemachten Most, Schnaps, Sauerkäse, Geselchtem und selbstgebackenem Türkenbrot verwöhnt wurden. Der "Löwen" galt seit eh und je als vorzügliche Einkehrstation für Ausflügler aus den Unterländer Nachbargemeinden und dem Raum Feldkirch.

DIE WIRTHSCHAFT ZUM LÖWEN , EIN GESCHICHTSTRÄCHTIGES HAUS.

HIER IN HINTERSCHELLENBERG ÜBERSCHRITTEN IN DER NACHT VOM 2. AUF DEN 3. MAI 1945 DIE ASYLSUCHENDEN RESTE DER «1. RUSSISCHEN NATIONALARMEE DER DEUTSCHEN WEHRMACHT» UNTER IHREM GENERALMAJOR A. HOLMSTON SMYSLOWSKY — ETWA 500 PERSONEN — IN VOLLER AUSRÜSTUNG DIE GROSSDEUTSCHE REICHSGRENZE NACH LIECHTENSTEIN. IN DER «WIRTSCHAFT ZUM LÖWEN» FANDEN DIE ERSTEN VERHANDLUNGEN STATT. DIE ZUR ASYLGEWÄHRUNG DURCH DAS FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN FÜHRTEN. ALS EINZIGER STAAT WIDERSETZTE SICH LIECHTENSTEIN DAMIT DEN SOWJETISCHEN AUSLIEFERUNGSFORDERUNGEN NACH ZWIEIEINHALB JAHREN WURDE DEN RUSSEN DIE AUSREISE IN EIN LAND IHRER WAHL ERMÖGLICHT